Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Ein Erbe für die Welt

Gleich neun österreichische Stätten sind von der UNESCO als Welterbe anerkannt. Sie sind Zeugnisse einzigartiger menschlicher Schöpfungskraft inmitten traumhafter Natur. Welterbe heißt, zum Staunen verführt zu werden – über Naturwunder und Kunstwerke, über Zeugnisse menschlicher Schöpfungskraft, grandiose Symbiosen zwischen Kultur und Landschaft. In Österreich gibt es gleich neun besondere Plätze, die von der UNESCO als Welterbestätten designiert wurden. Das ist schon eine erstaunliche Dichte, wenn man die Größe des Landes bedenkt.

Weltweit gibt es 962 solcher Plätze in 157 Ländern, die die UNESCO als Erbe der Menschheit anführt. Österreich begeistert mit einem einzigartigen Zusammenspiel von Kultur, Archäologie und Tradition. Das spürt man an jeder einzelnen Welterbe-Stätte ganz deutlich. In der Wachau, dieser prachtvollen Fluss- und Weinlandschaft entlang der Donau, mit ihren Renaissancestädtchen, mittelalterlichen Burgen, Kirchen und prachtvollen Schlössern.
Das Stift Melk, eine der schönsten Barockbauten in Europa, ist das Wahrzeichen der Region.